Eickhoff, Bochum

Eickhoff, Bochum

Transparenz und Leichtigkeit

1864 in Bochum als Eisengießerei gegründet, beschäftigt die Eickhoff-Gruppe als Familienunternehmen in der Maschinenbau-Branche und als Weltmarktführer bei Hochleistungsmaschinen der Bergbautechnik heute über 1 000 Mitarbeiter weltweit.

Das straßenbegleitend an der Hunscheidtstraße gelegene Verwaltungsgebäude der Eickhoff GmbH bildet den Kopfbau für die dahinter verdeckt liegenden Produktionsstätten. In einem ersten Bauabschnitt wurde die Eingangshalle des denkmalgeschützten Gebäudes aus dem Jahr 1938/1939 umgebaut.
In der zweiten Bauphase galt es, die Büroräume im 1. Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes neu zu strukturieren und zeitgemäß einzurichten. Mit der Planung und Ausführung wurde das bekannte Kölner Architekturbüro Kaspar Kraemer beauftragt.
Historische Räume wie der Ahnensaal und das Eckbüro für Herrn Dr. Rheinländer wurden unter Bewahrung ihres ursprünglichen Charakters behutsam auf den heutigen Stand der Technik gebracht.
Für die Geschäftsführung und die engsten Mitarbeiter entstanden so moderne Büroflächen voller Transparenz und Leichtigkeit. Glas, edle Hölzer, Stoffe, Leder, Linoleum und feine Holzwerkstoffe lassen eine angenehme Arbeitsatmosphäre entstehen.
Die Glas-Trennwände dienen nicht nur der Raumgliederung sondern auch dem Kabelmanagement, als Basis für wandhängenden Stauraum und Wandboards sowie der akustischen Absorption. Auch Besprechungsräume mit modernster Kommunikationstechnik wurden in den denkmalgeschützten Rahmen integriert.
Eine komplexe Aufgabe, zu der wir gemeinsam mit unserem Einrichtungs-Partner Beck-Objekt unseren Beitrag leisten durften, in enger Zusammenarbeit mit den Kölner Architekten. Zahlreiche Abstimmungen zu Themen wie Trennwand, Elektro- und Medientechnik, Akustik und Raumklima, Material und Oberfläche wurden von den beauftragten Planern professionell moderiert und verantwortet. Eine finale Bemusterung in genau den gewünschten Ausführungen konnte dem Bauherren und den Architekten die letzte Sicherheit vermitteln, dass planmöbel und Beck die richtigen Partner für diese individuelle Aufgabe sind. Neben der Realisierung kleinerer Kundenwünsche wurde für dieses Projekt eine außergewöhnliche Kantenausführung der verwendeten HDF-Platten entwickelt: gefast, grundiert und mit farblosem Hartwachs belegt ist der Kern des 13 mm HDF-Materials sichtbar und steht im spannenden Kontext zu den edlen Holzflächen der Umgebung, ohne mit diesen zu konkurrieren. Auch in Kombination mit Linoleum kam diese edel reduzierte Kantenausführung zum Einsatz.

Schön, wenn durch Reduzierung etwas individuelles Neues entstehen kann.
Gute Dinge sind einfach…planmöbel.

(Fotos: Stefan Schilling, Köln)

Referenzliste
(Format: Adobe PDF, 50 KB)